Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Osterholz-Scharmbeck schickt das "Spar"paket zurück

Klaus Jann, Mitglied der LINKEN in Wülfrath, hat mal wieder gewettet. In seiner Stadt initiierte er eine Protestaktion gegen das Kürzungspaket der CDU-FDP-Bundesregierung und ließ das Paket symbolisch zurückgehen.

 

Klaus Jann: ,Und dann passierte folgendes: In Wülfrath gibt es eine Unternehmerin mit einem ,linken Herzen'. Diese Frau war ganz früher einmal (in ihrer Sturm- und Drangzeit) bei uns in der SDAJ. Später hat sie das Unternehmen ihrer Eltern übernommen. Der Kontakt zwischen uns ist aber geblieben. Die Frau spricht mich nach unserer Wülfrather Aktion an: ,Da habt ihr ja wieder was losgetreten. Aber so etwas klappt doch nur in Wülfrath. Woanders ist doch Schweigen…' – Ich halte dagegen: ,Nein, diese Stimmung ist überall. Wart’ ab…' Es ging hin und her und dann entstand die Wette:

Klaus Jann, Mitglied der LINKEN in Wülfrath, hat mal wieder gewettet. In seiner Stadt initiierte er eine Protestaktion gegen das Kürzungspaket der CDU-FDP-Bundesregierung und ließ das Paket symbolisch zurückgehen.

Klaus Jann: ,Und dann passierte folgendes: In Wülfrath gibt es eine Unternehmerin mit einem ,linken Herzen'. Diese Frau war ganz früher einmal (in ihrer Sturm- und Drangzeit) bei uns in der SDAJ. Später hat sie das Unternehmen ihrer Eltern übernommen. Der Kontakt zwischen uns ist aber geblieben. Die Frau spricht mich nach unserer Wülfrather Aktion an: ,Da habt ihr ja wieder was losgetreten. Aber so etwas klappt doch nur in Wülfrath. Woanders ist doch Schweigen…' – Ich halte dagegen: ,Nein, diese Stimmung ist überall. Wart’ ab…' Es ging hin und her und dann entstand die Wette:

Ich hab’ gewettet, das es mir/uns gelingt, bis Ende September in mindestens 200 Städten und Gemeinden in Deutschland Leute zu bewegen, mit einem dicken ,Sparpaket' mit der Aufschrift 'Annahme verweigert' vor ihr jeweiliges Ortsschild zu ziehen (und dann ein Foto zu machen…).

Und meine Wettpartnerin ist auch großzügig: Wenn es mir gelingt die Wette zu gewinnen, zahlt sie für jede Stadt-Aktion (Foto) 10 Euro für die Aktion ,Milch für Kubas Kinder'. (Wenn ich verliere, muss ich 1000 Euro an die gleiche Aktion bezahlen…)

Jetzt steh’ ich da. Ich weiß: 200 Städte, das schaff’ ich nur mit Euch."

Lieber Genosse Jann, Mitglieder der LINKEN aus Osterholz-Scharmbeck sind dabei. Wir schaffen das!