Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landkreis Osterholz

Lars Bertram, Dörte Gedat und Arnold Neugebohrn (v.l.) geben in Schwanewede weitere Unterschriften ab.

Volksbegehren Artenvielfalt: Weitere Unterschriften abgegeben

Auch die zweite Phase der Unterschriftensammlung für das Volksbegehren Artenvielfalt läuft richtig gut. Mit dieser Feststellung übergab am vergangenen Donnerstag eine Delegation des Bündnisses für das Volksbegehren Artenvielfalt Niedersachsen erneut einen Stapel ausgefüllte Unterschriftenlisten am Rathaus in Schwanewede.

„Egal, ob wir auf dem Markt in Schwanewede stehen oder vor einem Supermarkt am Ritterkamp, viele Menschen lassen sich gern auf das Anliegen des Volksbegehrens ansprechen und unterstützen das“, sagt Dörte Gedat aus dem Koordinationskreis. „Annähernd doppelt so viele Menschen haben in der ersten Phase das Volksbegehren unterschrieben, wie nötig war“, fügt sie hinzu. „Sie wollen, dass nun wirklich etwas gegen das Artensterben getan wird.“

„Mit dem Volksbegehren öffnen wir einen Weg zu echter Bürgerbeteiligung“, bekräftigt Arnold Neugebohrn. „Man sieht, dass die Landesregierung nun auch eigene Aktivitäten in diese Richtung unternimmt. Das Volksbegehren mit seinem Gesetzesvorschlag gibt klare Regeln vor, ohne zu überfordern. Es muss aber auch so umgesetzt werden.“

„Deshalb geht die Unterschriftensammlung weiter“, fügt Lars Bertram an. „Wir wollen uns nicht auf Absichtserklärungen und Freiwilligkeit verlassen. Seit Jahren sehen wir z. B. immer weniger Kiebitze und Lerchen, gar nicht zu sprechen von Uferschnepfen. Aber auch Insekten werden dramatisch weniger. Das darf nicht so weitergehen.“

610 000 Unterschriften sind landesweit erforderlich, um eine Abstimmung im Niedersächsischen Landtag über den Gesetzesvorschlag des Bündnisses durchzusetzen. Bleibt noch viel zu tun, aber die Vertreterinnen und Vertreter des Bündnisses sind überzeugt, das zu schaffen.

Nachrichten aus der Bundespolitik

Zu den Wahlen in Tansania

Zu den Wahlen in Tansanie erklärt Heinz Bierbaum, Präsident der Europäischen Linken: Weiterlesen

#AlarmstufeRot: Riexinger fordert Nachbesserungen bei Corona-Hilfen

Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, fordert zusätzliche Hilfen für besonders von Corona getroffenen Branchen wie Veranstaltungs- und Kulturbranche, Tourismus und Gastronomie: ... Weiterlesen

SPD-Papier "Souveränes Europa" ist Ruf nach kriegerischer EU-Außenpolitik

Zum Positionspapier "Souveränes Europa", das die SPD-Bundestagsfraktion heute beschließen will, erklärt Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Pflege-Offensive gefordert

Angesichts der Meldung, dass Intensivbetten aus Mangel an Pflegekräften nicht besetzt werden können, fordert Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, bis Ende des Jahres mindestens 50.000 n... Weiterlesen

Soziale Frage gewinnt an Schärfe, weil die Regierung nichts dagegen tut

Zu der Aussage von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die soziale Frage gewinne an Schärfe, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen


Termine

Dienstag, 3. November, 19 Uhr
Mitgliederversammlung
Fidelio, Bahnhofstraße 30, OHZ
DIE LINKE. Osterholz
Gäste sind herzlich willkommen.

Kontakt

DIE LINKE. Osterholz
Marktplatz 8
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon 04791 9652864

kreisverband@die-linke-ohz.de

Wir sind derzeit im Büro nur eingeschränkt erreichbar. Bitte anrufen oder eine Mail schreiben. Vielen Dank.