Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landkreis Osterholz


Mahnung aus Hiroshima: Atomwaffen abschaffen!

Die Augenzeugenberichte aus Hiroshima nach dem Atombombenabwurf am 6. August 1945 sind verstörend. Dass nach soviel Leid und Elend weiterhin auf „atomare Abschreckung“ gesetzt wird, ist unvorstellbar. Gründe für Osterholzer Friedensfreunde aktiv zu werden.

Ein kleine Gruppe von Friedensaktivisten gedachte auf dem Scharmbecker Marktplatz der Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima vor 75 Jahren. Sie waren der Einladung des Friedensbündnisses Osterholz und der Osterholzer LINKEN gefolgt, genau zum Zeitpunkt des atomaren Infernos aktiv zu werden: Um Viertel nach Eins deutscher Zeit ist es in Japan Viertel nach Acht, der Uhrzeit als die Bombe gezündet wurde. Das kostete Hunderttausenden Menschen das Leben, die meisten von ihnen Zivilisten. Mariko Reineke-Kriete las ein Gedicht von Sadako Kurihara in ihrer Muttersprache und in der deutschen Übersetzung. Es handelt von der wahren Geschichte der Geburt eines Kindes in einem Keller in der zerstörten Stadt Hiroshima. „Lasst uns Hebammen sein! Auch wenn wir dafür unser eigenes Leben geben“, heißt es darin. Es ist eine Aufforderung an die Lebenden, ein Atom-Inferno nie wieder zuzulassen.

Um diese Mahnung ging es auch Elke Lies und Herbert Behrens, die Texte von Augenzeugen aus Hiroshima vorlasen. Dem Gedenken der Opfer müssen heute konkrete Schritte folgen, so die Meinung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aktion. So wurde im Anschluss an die Veranstaltung ein Antrag auf den Weg gebracht mit dem Ziel, dass der Bürgermeister dem globalen Bündnis „Mayors for Peace“ beitritt.

Nachrichten aus der Bundespolitik

Zu den Warnstreiks im Öffentlichen Dienst

Heute gibt es in verschiedenen Orten Proteste im Rahmen der Warnstreiks der Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu: Weiterlesen

Zum 60. Jahrestag der Unabhängigkeit Malis

Mali, die ehemalige Kolonie Französisch-Sudan, hat heute ihren 60. Unabhängigkeitstag Weiterlesen

Weltkindertag

Am 20. September ist Weltkindertag. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu: Weiterlesen

Undank beim TVÖD: Weniger Lohn für die Corona-Helden?

In den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst wird gerade der größte Tarifvertrag Deutschlands verhandelt. Die 2,3 Millionen Beschäftigten sollen stillschweigend eine Reallohnsenkung akzeptieren, o... Weiterlesen

Demokratie gegen Wirtschaftslobbyismus verteidigen

Zum heutigen Internationalen Tag der Demokratie erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen


Jerik Dikkerboom

Termine

Donnerstag, 24. Sept., 19.30 Uhr
Öffentliche Fraktionssitzung
Stadtratsfraktion OHZ
Büro Marktplatz 8, OHZ
Gäste herzlich willkommen.
_____________________________

Donnerstag, 6. Oktober, 19 Uhr
Kreismitgliederversammlung
DIE LINKE. Osterholz
KuZ, Am Kleinbahnhof 1, OHZ
______________________________

Sonnabend, 10. Oktober, 14 Uhr
Regionalversammlung
DIE LINKE. Region Nord
(Ort folgt)

Kontakt

DIE LINKE. Osterholz
Marktplatz 8
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon 04791 9652864

kreisverband@die-linke-ohz.de

Wir sind derzeit im Büro nur eingeschränkt erreichbar. Bitte anrufen oder eine Mail schreiben. Vielen Dank.