Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landkreis Osterholz

Osterholzer LINKE aktiv

Ins Gesundheitswesen investieren, nicht in Rüstung

Die Osterholzer LINKE war aktiv dabei, als am vergangenen Sonnabend (5.12.) in bundesweit 100 Städten die Forderung „Abrüsten statt Aufrüsten“ auf die Straße getragen wurde.

Die Ausgaben für die Bundeswehr steigen seit 2014 an. „Für den Bundeshaushalt 2021 sind Ausgaben von fast 50 Milliarden Euro geplant. Dabei brauchen wir jeden Euro für Investitionen im Sozialen, der Gesundheit, Umweltschutz, der Wissenschaft und der Bildung. Nur eine konsequente Abrüstung setzt diese Mittel frei. In Zeiten von Corona, Klimawandel und steigender sozialer Ungleichheit können wir uns diesen Rüstungswahnsinn nicht mehr“, stellen die Teilnehmer empört fest. „Und auch Osterholz-Scharmbeck mit der Logistikschule in Garlstedt ist immer dabei“, sagt Herbert Behrens von der Osterholzer LINKEN. 60 Millionen Euro Investitionsmittel würden dort "versenkt", anstatt Schulen und das Krankenhaus mit allem auszustatten, was in der Corona-Krise gebraucht würde.
Während in der Kreisstadt die kleine Protestgruppe auf dem fast menschenleeren Marktplatz informierte, trat in Berlin unter anderem auch der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Rainer Hoffmann, ans Mikrofon und erklärte, die Rüstungsausgaben würden das siebte Jahr in Folge ansteigen. „Jede und jeder von uns steckt damit 560 Euro in Waffen und Militär. Das ist doch völlig absurd, wenn wir uns ansehen, was um uns herum los ist. Wir müssen erleben, wie sich in der Corona-Krise soziale Ungleichheiten und die Verteilungskonflikte in unserem Land verschärfen. Und gleichzeitig leistet sich die Politik krasse Fehlentscheidungen bei der Verteilung öffentlicher Mittel. Wie kann es sein, dass der Bundeshaushalt 2021 selbst in Pandemie-Zeiten nur halb so viel Geld für das Gesundheitswesen vorsieht wie für den Rüstungsetat?“

 

 

www.youtube.com/watch

Nachrichten aus der Bundespolitik

Lehrerlaptops: Schuldigitalisierung hinkt weiter hinterher

Zur Unterzeichnung der Bund-Ländervereinbarung über die Finanzierung von Dienstlaptops für Lehrkräfte sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Zum Stellenabbau bei H&M

Zu dem bei H&M geplanten Stellenabbau sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Das Gedenken ist ein Auftrag zum Antifaschismus

Zum internationalen Holocaust-Gedenktag erklären Katja Kipping und Bernd Riexinger, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Impfstoff-Engpässe sind Marktversagen

Zu den Meldungen, dass Impfstoffhersteller die zugesagten Liefermengen nicht einhalten, sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: Weiterlesen

Soziale Medien brauchen demokratische Kontrolle

Justizministerin Christine Lambrecht hat sich für mehr Transparenz bei der Sperrung von Social Media Accounts ausgesprochen. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu: Weiterlesen


Der Wochenkommentar 04

Trumpfs Verhalten kindisch? Wohl eher nicht.

Für etliche Beobachter ist die Tatsache, dass Ex-Präsident Trump sich beharrlich weigert, das Ergebnis der US-Präsidenten anzuerkennen, mehr oder weniger kindisch. Er sei eben ein Mann, der nicht verlieren könne und sich seine eigene Realität zurechtbastelt.

Okay, kann man so sehen. Wird der ganzen Tragweite aber wohl nicht gerecht. Weiterlesen

Termine

Donnerstag, 27. Januar, 19.30 Uhr
Öffentliche Fraktionssitzung
Stadtratsfraktion
Büro Marktplatz 8, Osterholz-Scharmbeck
Gäste melden sich bitte an.
__________________________________

Sonntag, 31. Januar 2021, 14 Uhr
Jahreshauptversammlung
DIE LINKE. Osterholz
Große Scheune Gut Sanbeck
Teilnahme nur mit Anmeldung.
 

Kontakt

DIE LINKE. Osterholz
Marktplatz 8
27711 Osterholz-Scharmbeck
Telefon 04791 9652864

kreisverband@die-linke-ohz.de

Wir sind derzeit im Büro nur eingeschränkt erreichbar. Bitte anrufen oder eine Mail schreiben. Vielen Dank.