Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Beschäftigte aus Kindergärten und der Stadtverwaltung Osterholz-Scharmbeck im Warnstreik.

Öffentliche Arbeitgeber bleiben stur

Den ersten Warnstreik am Freitag (9.3.) taten die Arbeitgeber noch als Folklore ab. Sie blieben stur bei ihrer Ablehnung der gewerkschaftlichen Forderungen nach sechs Prozent Einkommenserhöhung, mindestens jedoch 200 Euro. Vor der nächsten Verhandlungsrunde im April sind im Landkreis Osterholz weitere Aktionen der gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten geplant. DIE LINKE unterstützt die Forderung der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften. Sie fordert Bürgermeister und Landrat auf, in ihrem Arbeitgeberverband VKA die Blokadehaltung der Verhandlungsführer nicht zu unterstützen.