Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Junge Leute starten Demo gegen Massentierhaltung

Eine muntere Demonstration von 80 überwiegend jungen Menschen erlebte Lilienthal am Samstag (15.9.). Mit vielen handgemalten Plakaten folgten sie dem Aufruf einer Gruppe von Schülerinnen des Gymnasiums Lilienthal gegen Massentierhaltung und für mehr Tierrechte. „Wir haben es satt!“ skandierten sie lautstark insbesondere, als es in die Ortsmitte ging. Unterstützt wurden sie von der Lilienthaler LINKEN, Eltern und anderen engagierten LilienthalerInnen.

Die Gemeindeverwaltung in Lilienthal hatte den Schülerinnen bei der Anmeldung erhebliche Probleme bereitet. Ratsmitglied Reinhard Seekamp sagt dazu: „Es ist schon ein starkes Stück, dass den Schülerinnen zunächst gesagt worden ist, sie müssten mit Kosten von ca. 3.000 Euro für Verkehrsabsperrungen usw. rechnen und das sei ja wohl ein bisschen viel für Schülerinnen.“ Seekamp hat daraufhin Bürgermeister Tangermann aufgefordert, die Mitarbeiterinnen des Ordnungsamtes eindringlich über auf die im Grundgesetz verankerten Rechte zu belehren.

Die Lilienthaler LINKE hatte die Schülerinnen von Anfang an unterstützt, auch bei ihren zunächst aufgetauchten Problemen, die Demonstration beim Ordnungsamt anmelden zu können. Auch auf der Demonstration selbst war DIE LINKE deutlich vertreten mit Plakaten wie „Save Bees not Banks“ oder „Wir haben die Agrarindustrie satt!“

Die nach Abschluss der Demonstration begeisterten Schülerinnen werden am Ball bleiben – DIE LINKE auch!