Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herbert Behrens

Die »Dual-Use-Stadt«

Dual-Use-Produkte werden die Dinge genannt, die man sowohl im zivilen als auch im militärischen Bereich verwenden kann. Unsere Stadt Osterholz-Scharmbeck kann auch beides: Die Integration von Flüchtlingen und Zugewanderten in die Stadtgesellschaft auf der einen Seite und die Unterstützung der „Produktion“ von Fluchtbewegungen auf der anderen.

Gefeiert wird beides am selben Tag. Die Auszeichnung mit dem Integrationspreis für die Leistungen bei der Bewältigung der Fluchtbewegung wird mit einem Fest auf dem Campus in der Innenstadt gefeiert. Zur gleichen Zeit sollen geschminkte Kinder und andere in der Logistikschule der Bundeswehr im Ortsteil Garlstedt über militärisches Gerät toben. Da bekommt das Motto der Feier des Integrationspreises „Osterholz-Scharmbeck – einfach mehr“ eine ganz eigene Bedeutung.

Über die Logistikschule wird der Transport amerikanischer Soldaten mit Gerätschaft an die Ostfront der Nato koordiniert. In der Schule selbst lernen jährlich tausende junger Menschen, wie Auslandseinsätze der Bundeswehr organisiert werden müssen.

DIE LINKE im Landkreis Osterholz wünscht sich eine andere Schule in der Kaserne der amerikanischen Brigade „Hell on Wheels“, die nach dem Ende des Kalten Krieges abgezogen wurde. Hier können Kapazitäten aufgebaut werden, mit denen Klimawandel und Weltzerstörung bekämpft werden könnten. Hier wäre der Kampf gegen den Wahnsinn möglich, mit einem Verbot von Wattestäbchen und Trinkhalmen aus Plastik die Klimakatastrophe abwenden zu wollen, während gleichzeitig Bomber durch die Luft fliegen, Panzer mit brüllenden Motoren die Umwelt belasten und Bombenabwürfe Menschen vernichten und ganze Landstriche unbewohnbar machen.

Nicht Aufrüstung sondern Abrüstung ist das Gebot der Stunde. Die Eskalation der Situation im Nahen Osten zeigt, es braucht nur eines provozierten oder erfundenen Zündfunkens, um ein Pulverfass zur Explosion zu bringen.

Die Forderung „Abrüsten statt Aufrüsten“ braucht breite Unterstützung: Mit einer Unterschrift kann es anfangen hier klicken und mit dem aktiven Engagement in der Friedensbewegung und in der LINKEN weitergehen.